colours of war.

Als überzeugter Pazifist folgte ich mit einer gewissen Skepsis der Foto-AG ins Militärhistorische Museum Flugplatz Berlin-Gatow. Soweit das Auge reicht stehen da Militärflugzeuge aus allen Ländern und allen Jahrzehnten herum. Ich hatte mich vorher nie mit diesem Thema und möglichen Fotoobjekt beschäftigt. Irgendwie zog es mich aber dann schnell in den Bann. Diese Flieger, mit denen allerhand (schlimme) Sachen angerichtet werden können, sehen irgendwie aus wie nette bunte Blechkinderspielzeuge; durchaus ästhetisch. Am Ende bekam ich sogar Lust, mal mit so einem zu fliegen.

Was ich schließlich aber nicht tat. Lieber informierte ich mich in den Museumsinnenbauten über die Rolle des Militärs in Deutschland und der Welt innerhalb der letzten hundert Jahre, mit allen (Höhen, z.B. Luftbrücke nach Berlin und) Tiefen; relativ ungeschminkt. Spätestens bei den Augenzeugenberichten von posttraumatisierten Bundeswehrsoldaten, die von ihren Einsätzen aus Afghanistan zurückkamen und versuchen danach in Deutschland wieder ein normales Leben zu führen, nahm mich das ganze Thema ordentlich mit.

So einfach komme ich jetzt nicht davon. Mal ebenso gegen Krieg und Waffen sein, sich aber irgendwie doch militärisch verteidigen wollen/können und für die Weltgemeinschaft Frieden erkriegen (weil tatsächlich irgendwie Alternativen fehlen). Ich habe viel erfahren, auch ohne Fotos und Fotografieren, habe viel gelernt und bin doch recht nachdenklich gestimmt.

Ein durchaus lohnender und zu empfehlender Besuch.

© Daniel Schrödl

 

10 thoughts on “colours of war.

  1. Great shots, Daniel.
    And about your words ahead: I recognize a lot in it. Being a pacifist I refused to go in the army. Since our son moved to a new house not too far from an airbase two years ago, I look at military airplanes with other eyes too. And I’ve read about what the pilots of that Frisian airbase did in the battle against ISIS. Getting older and a little wiser, the panels sometimes shift a little.
    And well, a lucky shot now and then isn’t bad either, I think: https://afanja.com/2018/09/28/skywatch-friday-435/

  2. Lieben Dank! So wie ich dich einschätze bist du ja ooch nich der größte Kriegs- und Waffenfan. Daher war das so ne Sache da auf dem Gelände. Aber meiner Bildung hat es nicht geschadet…
    Friedliche Grüße aus dem Weitlingkiez, Daniel

  3. Thank you so much for your comment and your link. yes, this subject is a good chapter for shifting perspectives, learning, expanding horizon. It has been an interesting trip.
    Peaceful greetings from Berlin, Daniel

  4. Als Kontrastprogramm ggf. noch den Flugplatz Rangsdorf anschauen, da war zuletzt die Rote Armee, seitdem ungenutzt und jetzt mit Ruinenstatus – das ist mir irgendwie sympathischer. Nur “inoffiziell” zu besuchen ohne Führung …. Die Rote Armee hat Deutschland übrigens freiwillig verlassen, also gibt es sehr wohl Alternativen, die werden nur wenig genutzt auf dieser Welt.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: